TG Bad Waldsee - Volleyball

Mittwoch, 13 März 2019 07:13

Regionalliga - Revanche nicht gelungen

Volleyballer der TG Bad Waldsee verlieren auch das Rückspiel gegen den USC Freiburg mit 3:0

Im direkten Kampf um den zweiten Platz in der Volleyball-Regionalliga unterlagen die Männer der TG Waldsee gegen den USC Freiburg klar mit 3:0 (22:25, 18:25, 18:25). Damit sichern sich die Freiburger weiter ihren zweiten Platz, Bad Waldseerutscht hinter den am Wochenende siegenden TSG HD-Rohrbach auf den vierten Platz in der Tabelle.In der ganzen bisherigen Saison hatten die Volleyballer der TG Bad Waldsee nur ein Spiel mit 3:0 verloren. Auch damals hieß der Gegner USC Freiburg. Natürlich war für das Rückspiel eine Revanche für die damalige Niederlage geplant.Dabei waren die Voraussetzungen vor dem Spiel für die Mannschaft aus Bad Waldsee nicht schlecht. Durch die Einteilung der Spieltage hatte sie an den letzten drei Wochenenden spielfrei und so Zeit sich konzentriert auf dieses richtungsweisende Spiel vorzubereiten. Doch krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle machten für das Trainerteam Evi Müllerschön und Peer Auer ein strukturiertes, zielorientiertes Training kaum möglich. Noch bis kurz vor Spielbeginn war nicht sicher, wie sich der Kader letztendlich zusammensetzen würde. Nach dem Spiel meinte Evi Müllerschön: „Die Freiburger haben ein tolles Spiel gespielt. Ich glaube auch nicht, dass wir heute mit einem gesunden und vollständigen Kader und mit einer vernünftigen Vorbereitung unbedingt gewonnen hätten. Aber es ist schon ärgerlich und schade, dass gerade vor einem so wichtigen Spiel, fast kein geordnetes Training möglich war.“Trotzdem stimmte der Start in die Partie positiv. Bis zum Stand von 13:14 verlief der erste Satz relativ ausgeglichen. Dann erzielten die Freiburger mit ihrem schnellen und effektiven Angriffsspiel vier Punkte hintereinander. Leider gelang es den Gästen aus Oberschwaben nicht, diesen Abstand wieder aufzuholen. Mit 25:22 ging der erste Satz so an den USC Freiburg. Beim Stand von 15:16 im zweiten Satz kam Freiburg zum Aufschlag. Kurz darauf stand es nach sechs druckvollen Aufschlägen, die einen soliden Spielaufbau auf Waldseer Seite unmöglich machten, 15:22. Ein 18:25 Satzverlust war die fast logische Folge.In der vergangenen Saison war es der Waldseer Mannschaft schon zweimal gelungen einen 2:0 Satzrückstand in einen 3:2 Gesamtsieg zu verwandeln. Hoffnung keimte auf, dass dieses Kunststück vielleicht auch dieses Mal gelingen könnte, als es im dritten Satz 11:9 für die Männer der TG stand. Leider reichte aber das Leistungsvermögen an diesem Tag nicht aus, das Spiel noch zu drehen. Auch der dritte Satz wurde verloren, das gesamte Spiel ging mit 3:0 verdient an den USC Freiburg.Trotzdem blickt die Mannschaft optimistisch auf die letzten beiden Spiele. Das Saisonziel – dritter Platz – wird nach wie vor angestrebt. Die Konkurrenten um diesen Platz haben, zumindest von der Papierform her, die schwereren Gegner vor sich.

Für die TG spielten: Frank Beck, Axel Bloching, Jakob Büker, Pirmin Dewor, Pascal Eisele, Tim Knaus, Lucas Romer, Ralf Sauerbrey und Simon Scheerer

Template by JoomlaShine