TG Bad Waldsee - Volleyball

Montag, 28 März 2022 18:15

Herren 1: TG-Volleyballer schaffen mit 3:0 Sieg in Ellwangen in der Regionalliga Rang sechs

TSV Ellwangen - TG Bad Waldsee 0:3 (21:25, 19:25, 17:25)

Mit dem klaren 3:0 Auswärtserfolg in Ellwangen hat sich die erste Männermannschaft der TG Bad Waldsee ihren Platz in der Regionalliga überzeugend gesichert. Darüber hinaus schnappten sie damit auch noch dem Gastgeber den sechsten Tabellenplatz weg, der seinerseits den Klassenerhalt seit Wochen gesichert hatte. Ungewöhnlich lautstark erlebten die Kurstädter eine gegnerische Halle in der an die 250 Zuschauer dieses Spiel verfolgten. Für das TG-Team war es immerhin der dritte 3:0 Erfolg in Folge.
Es waren gemischte Gefühle, mit denen die Mannschaft und ihre Trainerin Evi Müllerschön nach Ellwangen gefahren waren. Die Pandemie hatte in der Vorbereitung auf dieses Spiel sämtliche Planungen der Trainerin durcheinandergewirbelt. Dennoch konnte die Mannschaft mit breiter Brust im Bewusstsein zweier 3:0 Siege antreten. So war das Herzstück der Mannschaft – Zuspieler Simon Scheerer – genauso ausgefallen wie Abwehrchef Pascal Eisele. Die jeweiligen Vertreter, Robin Cronau für Eisele auf der Liberoposition, und Dima Penner als Zuspieler überzeugten zur Freude der Trainerin auf der ganzen Linie. Cronau wurde vom Gegner verdienterweise zum wertvollsten Spieler der TG gewählt.
Schnell geriet die TG Truppe in Durchgang eins in einen 4:8 Rückstand und Erinnerungen kamen hoch an das Hinspiel im Spätherbst, das als eines der eher schwachen TG-Auftritte in der Erinnerung ruht. Die fällige Auszeit nützte Müllerschön zur fälligen deutlichen Ansprache. Es sollte für sie in diesem Spiel die letzte belastende Szene sein, denn in der Folge zeigte sich die TG überlegen und brachte sich mit viel guter Laune und Kampfbereitschaft in Front. Über 8:8 ging die TG in eine knappe Führung, die sie ohne größere Probleme nach Hause brachte. Erfolgreiche Aufschläge und krachende Angriffe erlebten die Zuschauer vor allem von Diagonal Pirmin Dewor und Außenangreifer Andreas Beck. Das Ende des Satzes besorgte Ralf Sauerbrey mit einer Reihe gelungener Aufschläge.
Jetzt benötigte die TG nur noch einen Satzgewinn, um den fehlenden Punkt in der Endabrechnung zu sichern. Sehr unaufgeregt und ihrer Sache sicher gingen die TG-Vertretung ans Werk. Dabei trug der abgeklärte, Ruhe ausstrahlende Auftritt von Außenangreifer Christian Scholze wesentlich bei. Im Lauf dieses Spielabschnittes versuchten die Gastgeber immer wieder, Andreas Beck anzuspielen, der jedoch Herr seiner Nerven blieb und saubere Abwehrbälle zum Zuspieler brachte. Gute Blockaktionen von Marc Moosherr und eine grundsolide Abwehr über alle Mannschaftsteile hinweg führten zum deutlichen Zwischenerfolg. Letzteres hatte die Trainerin in der Vorbereitung besonders geübt. Erfolgreich, wie das Spiel zeigte.
Auf ihrem Erfolg jedoch wollte sich das Team nicht etwa ausruhen. Vielmehr wurde immer klarer, wie das couragierte Auftreten der Gäste die Moral des Spielpartners nachhaltig erschütterte. Spielmacher Dima Penner verteilte seine Bälle an alle Angreifer mit Erfolg. Noch deutlicher als in Durchgang zwei vollendete die TG einen hochverdienten Sieg.
Fazit von Routinier Axel Bloching: „So entspannt habe ich Evi Müllerschön noch nie am Spielfeldrand sitzen sehen.“
(Franz Vogel)

Für die TG spielten: Axel Bloching, Pirmin Dewor, Dima Penner, Andreas Beck, Kirill Penner, Robin Cronau, Vitali Kobitzki, Christian Scholtes, Marc Moosherr, Ralf Sauerbrey

Template by JoomlaShine