TG Bad Waldsee - Volleyball

Damen 1

Damen 1 (28)

SSV Ulm - TG Bad Waldsee 1:3 (23:25, 23:25, 25:22, 19:25)

Auch im neuen Jahr sind die Waldseer Volleyball-Damen erfolgreich. Beim Tabellenschlusslicht SSV Ulm erkämpften sie sich in Minimalbesetzung in gut eineinhalb Stunden einen mühsamen 3:1 Sieg.
Beide Mannschaften starteten unsicher ins Spiel. Viele Absprachefehler führten auf beiden Seiten zu einfachen Punkten. Außerdem hatten beide Teams enorme Probleme in der Annahme, auch bedingt durch teils starke Aufschläge. Im Laufe des Satzes schafften es die Waldseerinnen, ihre Fehlerquote etwas zu reduzieren, sodass sie knapp in Führung gingen. Diese Führung konnten sie in einen knappen Satzgewinn umwandeln. Der zweite Durchgang startete ähnlich. Durch eine Aufschlagserie auf Waldseer Seite gingen die TG-Damen früh in Führung. Bis zum Stand von 21:15 dominierten sie den Satz, vielen dann jedoch in die Spielweise des ersten Satzes zurück und sahen sich plötzlich mit 21:22 im Rückstand. Mit etwas Glück erkämpften sich die Waldseerinnen aber auch diesen Satzgewinn. Den dritten Durchgang war erneute geprägt von Aufschlagserien und Annahmefehlern. Von 0:5 über 8:5 und 11:8 gingen die Ulmerinnen in Führung und spielten in diesem Satz etwas konstanter. Vor allem über die Mitte punkteten die Gastgeber in dieser Phase. Die Waldseer schafften es nicht, den Druck auf die Ulmer zu erhöhen, sodass der Satz mit 25:22 an die Gastgeber ging. Im letzten Durchgang entwickelte sich dann endlich ein Spiel mit weniger Annahmefehlern. Dadurch hob sich das Niveau des Spiels und die TG konnte endlich ihr eigenes Spiel aufziehen. Früh ging sie in Führung und ließen die Ulmerinnen nur noch selten zu Punkte kommen. Letztlich verdient entschieden die Waldseerinnen um Aushilfstrainer Mattias Walther – Trainer Simon Scheerer spielte selber - das Spiel für sich und übernahmen damit den dritten Tabellenplatz.
TG: Weber, Kempter, Fluhr, Bosch, Herkommer, Buschbacher, Sättele, Real, Stärk.

TG Bad Waldsee – TV Rottenburg 3:2 (23:25, 34:32, 25:21, 19:25, 15:13)
Eine glänzende Vorrunde krönten die TG – Frauen mit einem 3:2 Sieg gegen den Tabellenzweiten TV Rottenburg. In einer äußerst spannenden Partie mit vielen guten Abwehraktionen gewannen beide Teams wechselweise die Oberhand. So verpassten es die Gäste nach einem ausgeglichenen aber knapp gewonnenem ersten Satz, eine sechs Punkte Führung gegen Satzende, zum vielleicht vorentscheidenden Satzgewinn, nach Hause zu bringen. Dank guter Aufschläge von Cathrin Reimer schloss die TG zum 24:24 auf und konnte nach Abwehr von fünf Satzbällen den zweiten Durchgang noch mit 34:32 für sich entscheiden. Dabei punkteten nicht nur die beiden Außenangreiferinnen Laura Weber und Linda Kempter immer wieder mit mutigen Angriffen, sondern auch die beiden Mittelblockerinnen Sybille Bosch und Desiree Sättele und die Diagonalangreiferin Christina Stärk wurden immer wieder von den beiden Zuspielerinnen Carolin Buschbacher und Julia Herkommer erfolgreich eingesetzt. Die Basis dafür waren gute Abwehraktionen von Katja Real und den Liberas Alexandra Graf und Luisa Fluhr. In den Sätzen drei und vier leisteten sich beide Teams Durchhänger und mussten jeweils einen Durchgang abgeben. Im Tie-Break konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen und die Partie blieb bis zum Ende umkämpft und spannend. Am Ende war das Spielglück auf Seiten der TG, die mit  einem 15:13 zu einem weiteren Tie-Break Sieg kam. Damit rangiert das Team von Simon Scheerer und Co-Trainer Axel Bloching nach Abschluss der Vorrunde mit siebzehn Punkten auf einem unerwarteten vierten Tabellenplatz. Bevor es in die verdiente, aber kurze Weihnachtspause geht, steht am kommenden Donnerstag noch das Achtelfinale im VLW-Pokal beim Ligakonkurrenten TSG Reutlingen auf dem Programm.
TG: Sybille Bosch, Desiree Sättele, Laura Weber, Linda Kempter, Cathrin Reimer, Christina Stärk, Caro Buschbacher, Alexandra Graf, Julia Herkommer, Luisa Fluhr, Katja Real

TSV Schmiden – TG Bad Waldsee  2:3 (18:25, 25:16, 22:25, 25:18, 8:15)

Am vergangenen Samstag traten die Mädels der ersten Damenmannschaft der TG Bad Waldsee Volleyball den Weg nach Schmiden an. Die Gastgeberinnen waren bereits aus den Relegationsspielen vor zwei Jahren bekannt, bei denen die TG Mädels souverän mit zwei klaren Siegen gegen die jetzigen Ligakonkurrenten Ellwangen und Schmiden glänzten.
Doch so einfach machten es die frisch aufgestiegen Schmidenerinnen den Waldseerinnen nicht.
Der erste Satz ging mit 25:18 zwar klar an Waldsee. Doch die kleinen Fehler auf Waldseer Seite nutzten die Gegner im zweiten Satz sofort aus und ergatterten sich somit zielsicher den zweiten Satz.
Mit starken Blockaktionen der Mittelblockerin Desiree Sättele und cleveren Angriffen von den Außenangreiferinnen Linda Kempter, Laura Weber und Christina Stärk holten sich die Waldseerinnen in einem umkämpften dritten Satz den ersten Punkt und führten nun mit 2:1 in Sätzen.
Siegessicher spielte die TG im vierten Satz, wollte sie unbedingt einen Sieg verbuchen. Jedoch gelang es lange keiner Mannschaft, sich abzusetzen. Am Ende waren es erneut die Gastgeberinnen aus Schmiden, die sich durchsetzen konnten.
Aber wer Waldsee kennt, weiß, dass sich die Mädels trotz Anlaufschwierigkeiten und mehreren Aufs und Abs in den vorherigen Sätzen nicht den Sieg nehmen lassen.
Konzentriert und ohne die Eigenfehler der Sätze 2 und 4 ließ Waldsee Schmiden keine Chance und Christina Stärk beendete mit einer Aufschlagserie das Spiel zum 15:8.
Am nächsten Sonntag steht für die Waldseerinnen zum Abschluss der Vorrunde ein spannendes Heimspiel gegen Rottenburg auf dem Plan.

TG: Desiree Sättele, Laura Weber, Linda Kempter, Cathrin Reimer, Christina Stärk, Caro Buschbacher, Alexandra Graf, Julia Herkommer, Luisa Fluhr

TG Bad Waldsee – SV Fellbach 2:3 (17:25, 26:24, 19:25, 25:23, 10:15)
Einen großen Kampf lieferte die TG Bad Waldsee in der Oberliga dem ungeschlagenen Tabellenführer SV Fellbach. Die beiden Teams boten den Zuschauern ein gutes und spannendes Spiel auf Augenhöhe, in dem die Gastgeberinnen die favorisierten Gäste in den Tie-Break zwangen und am Ende mit einem Punkt für die gute Leistung belohnt wurden.
Der erste Satz war bis zum Spielstand von 16:17 komplett ausgeglichen und kein Team konnte sich einen Vorsprung von mehr als einem Punkt erarbeiten. Zum Satzende gerieten die TG – Frauen dann in der Annahme zunehmend unter Druck und leisteten sich ein paar Eigenfehler zu viel. Die Gäste zeigten in dieser Phase warum sie an der Tabellenspitze stehen und nutzten dies sofort zum Satzgewinn. Das Team von Simon Scheerer zeigte sich vom Satzverlust unbeeindruckt und überzeugte weiterhin in allen Bereichen. Eine schnelle 3:0 Führung in Satz zwei wurde mit guter Abwehrarbeit und druckvolle Angriffen von allen Positionen bis zum Stand von 23:20 vehement verteidigt. Aber auch die Gästen ließen nie nach und glichen tatsächlich zum 24:24 aus. Mit etwas Glück ging der zweite Durchgang dann aber doch noch mit 26:24 an Waldsee. Satz drei wurde von Anfang an von Fellbach diktiert. Eine schnelle 11:5 Führung gaben die Gäste trotz heftiger Gegenwehr der Einheimischen nicht mehr ab. Angeführt von Mannschaftsführerin Laura Weber hielt die TG den vierten Durchgang mit weiterhin großem Einsatz und Aufwand komplett offen. Über 14:14, 20:20 und 22.22 gelang es den Oberschwaben tatsächlich den vierten Satz mit 25:23 für sich zu entscheiden. Im entscheidenden Tie-Break war bei den Waldseerinnen ein Kräfteverschleiß nicht zu übersehen und die Gäste lagen von Anfang an in Front. Diesen Vorsprung brachten sie routiniert ins Ziel und gewannen die Partie verdient. Aber auch die TG ist mit dem gewonnen Punkt nicht unzufrieden und liegt weiterhin auf Rang vier der Tabelle. Am kommenden Samstag steht bereits das Auswärtsspiel in Schmiden an, bevor zum Abschluss der Hinrunde der TV Rottenburg zu Gast ist.
Für die TG Bad Waldsee spielten: Sybille Bosch, Carolin Buschbacher, Luisa Fluhr, Alexandra Graf, Linda Kempter, Cathrin Reimer, Desiree Sättele, Christina Stärk, Laura Weber, Tabea Wagner

Mittwoch, 27 November 2019 19:57

Oberliga: Frauen verlieren beim TSV Ellwangen

TSV Ellwangen – TG Bad Waldsee  3:1 (25:21, 18:25, 25:9, 26:24)
Vergangenen Sonntag mussten sich unsere Damen 1 gegen Ellwangen beweisen. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein Spiel mit vielen Höhen und Tiefen beider Mannschaften. Zu Beginn fanden die Waldseerinnen schwer ins Spiel, so dass am Ende ein Satzverlust von 25 zu 21 zu verzeichnen war. Der Start in den zweiten Satz verlief um einiges besser. Schnell konnten die Spielerinnen der TG Bad Waldsee sich absetzen und lagen deutlich vorne. So gewannen sie den zweiten Satz mit einigen Punkten Vorsprung. Im dritten Satz nutzte die TSV Ellwangen die vielen Eigenfehler und die schlechte Leistung im Angriff der TG Bad Waldsee und setzte sich früh ab. Mit Blick auf die Auswechselbank war auch kein adäquater Angriffswechsel möglich. Somit ging der dritte Satz verdient an die Gastgeber aus Ellwangen. Auch im vierten Satz fanden die Waldseer Damen nicht ins Spiel und lagen von Beginn an einige Punkte zurück. Durch druckvolle Aufschläge und neugefundener Angriffsstärke holte die TG Bad Waldsee auf und es kam noch zu einem spannenden Satzende. Trotz abgewehrtem Matchball auf der Waldseer Seite, entschied die TSV den letzten Satz und somit das Spiel für sich. Untypisch für die TG Bad Waldsee waren in diesem Spiel die hohe Anzahl an Eigenfehler, sowie die hohe Fehlerquote im Angriff bei solider Annahme.
TG: Laura Weber, Sybille Bosch, Julia Herkommer, Desiree Sättele, Luisa Flur, Carolin Buschbacher, Christina Stärk, Katja Real

Mittwoch, 20 November 2019 20:11

Oberliga: Frauen siegen auch in Reutlingen !

PSV Reutlingen – TG Bad Waldsee  0:3 (18:25, 17:25 21:25)

Die Waldseer Damen spielten am vergangenen Wochenende auswärts gegen die TSG Reutlingen. Die TG startete konzentriert und konnten sich dadurch einen kleinen Vorsprung erspielen. Durch eine gute Feldabwehr und gezielte Angriffe konnte sich das Team im ersten Satz entscheidend absetzen. Damit ging der erste Satz deutlich mit 25:18 an die Waldseer Damen. Im zweiten Durchgang hat der Gegner an Stärke gewonnen. Gute gegnerische Blockarbeit forderte den Angriff der TG heraus. Nach einer kurzen Schwächephase der Waldseer ist es dem Trainerteam durch taktisches Geschick gelungen die Mannschaft zu unterstützen, so dass sie gegen Ende des Satzes die sichere Oberhand wieder gewonnen haben. Damit gelang es der TG auch den zweiten Satz mit 25:17 zu gewinnen.
Ein unkonzentrierter Start mit vielen Eigenfehlern ließ Reutlingen im dritten Satz in Führung kommen. Trotz zweier Auszeiten geriet die TG mit 10:18 in Rückstand. Durch gute Aufschlagserien der Spielerinnen konnte dieser Abstand auf 17:20 reduziert werden. Die eigene Willenskraft und die starke Aufholjagd beflügelte das Team, um den Satz am Ende mit 25:21 für sich zu entscheiden. Endlich konnte der ersehnte erste 3:0 Sieg der Saison eingefahren werden.
Für die TG Bad Waldsee spielten: Carolin Buschbacher, Sybille Bosch, Alexandra Graf, Julia Herkommer, Linda Kempter, Katja Real, Desiree Sättele, Christina Stärk, Tabea Wagner, Laura Weber
 

TSV G.A. Stuttgart 2 - TG Bad Waldsee 1:3 (25:4, 24:26, 17:25, 24:26)
Ein kurioses Spiel erlebte die handvoll Fans, die sich am vergangenen Samstag Abend auf den Weg nach Stuttgart-Vaihingen gemacht hatten. In der Halle der Georgii Allianz hatten diese nach vier Sätzen gegen die TG Bad Waldsee in der Volleyball Oberliga das Nachsehen – auch wenn es zunächst überhaupt nicht danach aussah.
Für die TG war es das erste Spiel ohne die Leistungsträgerin Maya Wollin. Und diese wurde im ersten Durchgang schmerzlich vermisst. Mit sage und schreibe 13:0 gingen die Gastgeber in Führung. Die Waldseerinnen hatten neben massiven Problemen in der Annahme auch keine Durchschlagskraft im Angriff und  schafften es nicht, die Stuttgarter unter Druck zu setzen. Diese nutzen diese Schwäche der TG clever, machten keine Fehler und gewannen den ersten Satz nach knapp 15 Minuten mit 25:4. Wie ausgewechselt spielten die Damen von Simon Scheerer ab dem zweiten Durchgang. Die Annahme stabilisierte sich und auch im Angriff konnten die Waldseerinnen nun endlich wieder punkten. Ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte sich, dass die Waldseerinnen im Schlussspurt knapp für sich entschieden. Im dritten Durchgang hatten dann die Gastgeber ihr Tief, während die Gäste souverän aufspielten. Mit 14:4 gingen die Waldseerinnen in Führung und dominierten das Spiel. Doch diese Führung hielt nicht lange. Mit 9 Aufschlägen kämpften sich die Stuttgarter wieder heran und konnten fast ausgleichen. Das unerklärliche Auf und Ab beider Teams setzte sich jedoch fort, schafften es die Gastgeber doch anschließend nicht, den Schwung aus dieser Serie mitzunehmen. Die Waldseerinnen spielten nach diesem kurzen Aussetzer stark weiter und gewannen auch den dritten Durchgang. Im letzten Satz des Tages sahen die Zuschauer erneut ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften zeigten aus einer nun sicheren Annahme immer wieder gute Angriffe. Die letzten Ballwechsel konnte die TG nach hartem Kampf für sich entscheiden und gewann letztlich mit 3:1. Trotz starker Leistungsschwankungen fand die TG immer wieder ins Spiel zurück, ließ sich davon nicht beirren und landete trotz knapper Besetzung einen wichtigen Sieg in der Landeshauptstadt.
TG: Reimer, Weber, Kempter, Fluhr, Bosch, Herkommer, Buschbacher, Sättele, Real, Stärk.

Dienstag, 05 November 2019 20:20

Frauen besiegen SSV Ulm in der Oberliga

TG Bad Waldsee – SSV Ulm 3:1 (24:26, 25:13, 25:16, 25:10)
Im dritten Spiel der Saison setzten sich die Waldseer Oberliga Spielerinnen sich nach einem ziemlich ausgeglichen ersten Satz im Verlauf der weiteren drei Sätze ganz klar gegen das Team aus Ulm durch und gewannen mit 3:1. Damit holten sich die Waldseer Damen weitere 3 Punkte für die Tabelle. Im ersten Satz starteten die Waldseerinnen durch Annahmeschwierigkeiten mit einem Rückstand von 2:6 der aber schnell mit einer Aufschlagserie von Christina Stärk ausgeglichen wurde. Nach einer ausgeglichenen Phase bis zur Mitte des Satzes punkteten die Damen des SSV Ulm mit starken Aufschlägen. Beim Rückstand von 17:21 waren auf Seite von Bad Waldsee bereits drei Wechsel vollzogen und mit Cathrin Reimer im Angriff, Carolin Buschbacher im Zuspiel und Alexandra Graf als Libera startete die Aufholjagd. Mit starken Aufschlägen von Linda Kempter gerieten die Ulmerinnen unter Druck und bei 22:22 war der Ausgleich erreicht. Nach einem starken Finale auf beiden Seiten hatten dann aber die Ulmer Volleyballdamen das Glück auf Ihrer Seite und gewannen mit 26:24.
Auch im zweiten Satz gerieten die Bad Waldseerinnen zuerst wieder mit 0:4 in den Rückstand. Das Spiel kippte dann aber schnell und bereits bei 6:6 war der Ausgleich erreicht. Nach einer langen Aufschlagserie mit acht Bällen von Christin Stärk lagen die Bad Waldseer Volleyballerinnen dann aber schon deutlich in Führung, die sie bis zum Spielende nicht mehr abgaben. Auch die gute Abwehr trug dazu bei, dass die Ulmerinnen nicht mehr recht ins Spiel kamen. Mit 25:13 war der erste Satz schon ziemlich deutlich gewonnen. Im dritten Satz waren die ersten Punkte wieder auf der Seite des Ulmer Teams. Wie schon im zweiten Satz, wendete sich das Blatt aber schnell und bis zur Mitte des Satzes herrschte ein ausgeglichener Schlagabtausch. Bei 15:14 brachte dann eine Aufschlagserie von Laura Weber mit ebenfalls 8 Bällen das Waldseer Team in Führung. Die Ulmer Abwehr zeigte in dieser Phase des Spiels ernsthafte Schwächen. Den hier gewonnenen Vorsprung brachten die Waldseerinnen dann souverän mit 25:16 über die Ziellinie. Auch der vierte und letzte Satz folgte einem ähnlichen Muster. Diesmal war es eine Aufschlagserie von Maya Wollin die bei 13:8 startete und erst bei 21:8 endete. Die Bad Waldseer Abwehr und starke Angriffe ließen den Ulmerinnen keine Chance. Die Überlegenheit des Bad Waldseer Teams wurde in allen Bereichen immer deutlicher und der Satz wurde mit 25:10 überlegen gewonnen. Im nächsten Spiel treffen die Bad Waldseer Volleyballdamen dann am 9. November auswärts auf TSV Stuttgart II.
Für die TG Bad Waldsee spielten: Sybille Bosch, Carolin Buschbacher, Luisa Fluhr, Alexandra Graf, Julia Herkommer, Linda Kempter, Katja Real, Cathrin Reimer, Desiree Sättele, Christina Stärk, Laura Weber, Maya Wollin.

Montag, 21 Oktober 2019 17:46

Oberliga: Damen holen Punkt in Biberach

TG Biberach – TG Bad Waldsee 3:2 (17:25, 25:18, 18:25, 25:19, 15:13)
Nach der deutlichen 3:0-Niederlage des Derbys von letzter Saison reiste die erste Damenmannschaft um die Trainer Simon Scheerer und Axel Bloching mit dem Vorsatz nach Biberach, besser abzuschneiden und die favorisierte Mannschaft zu ärgern. Diesen Vorsatz konnten die Volleyballerinnen aus Bad Waldsee zwar erfüllen, belohnten sich am Ende aber leider nicht mit einem Sieg.
Im ersten Satz starteten die Damen der TG Bad Waldsee mit einer guten Leistung ohne viele Eigenfehler. Bis zur Mitte des Satzes gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, doch dann konnte über eine gute Passverteilung durch Zuspielerin Julia Herkommer und mit guten Angriffen von Diagonalangreiferin Christina Stärk der Satz deutlich mit 25:17 für sich entschieden werden.
Die Damen aus Waldsee wollten im zweiten Satz an die gute Leistung im ersten Satz anknüpfen. Es gelang zu Beginn erneut keiner Mannschaft, einen Vorsprung zu erspielen. Ab Mitte des Satzes gelang es der TG Biberach durch gute Aufschläge sich von den Gästen aus Waldsee abzusetzen. Somit ging dieser Satz mit 25:18 an die Biberacher Volleyballerinnen.
Der dritte Satz hatte es in sich. Bis zum Spielstand von 12:12 zeigte sich wieder die gleiche Situation wie in den vorherigen Sätzen – keine Mannschaft konnte einen deutlichen Vorsprung erringen. Die Annahme um Libera Alexandra Graf war stabil und somit konnte Zuspielerin Carolin Buschbacher unter anderem die Mittelblockerinnen Sybille Bosch und Maya Wollin und Diagonalangreiferin Cathrin Reimer variabel einsetzen. Erst durch eine Aufschlagserie von Außenangreiferin Linda Kempter konnte sich Waldsee von den Gegnerinnen absetzen. Zusätzlich gab es auf gegnerischer Seite Unruhe durch eine rote Karte, wodurch sich die Waldseerinnen nicht aus der Ruhe bringen ließen und den Satz mit 25:18 gewinnen konnten.
Leider verlief der vierte Satz ähnlich wie der zweite. Biberach konnte durch eine bessere Angriffsquote und starke Aufschläge mit 25:19 zum Satzstand 2:2 ausgleichen.
Das Derby sollte also im Tie-Break entschieden werden. Anfang des Satzes konnten mit guten Angriffen durch Laura Weber über die Außenposition Punkte erzielt werden. Zum Seitenwechsel führten die Waldseer Damen mit 8:6. Leider konnte dieser Vorsprung nicht gehalten werden und das Spiel wurde mit 13:15 im fünften Satz an Biberach abgegeben.

Mittwoch, 16 Oktober 2019 20:02

Frauen starten mit 3:2 Sieg in die Oberliga

TG Bad Waldsee – TSF Ditzingen 3:2 (21:25, 25:22, 25:20, 15:25, 15:11)
Ein erfolgreicher Start in die Oberliga gelang den Volleyballerinnen der TG Bad Waldsee. In einem umkämpften Spiel zweier Teams auf Augenhöhe konnten die Einheimischen am Ende einen knappen 3:2 Sieg gegen den TSF Ditzingen bejubeln.
Die ersten drei Sätze folgten allesamt dem gleichen Muster und nahmen einen ähnlichen Verlauf. Beide Mannschaften überzeugten mit guter Abwehrarbeit und druckvollen Aufschlägen. Dabei gelang es keiner Mannschaft sich entscheidend abzusetzen und alle drei Durchgänge wurden erst zum Satzende entschieden. Hatten die Gäste  im ersten Satz das bessere Ende für sich, konnte die TG in den Sätzen zwei und drei kontern und die entscheidenden Punkte zur 2:1 Satzführung machen. Der TSF Ditzingen zeigte sich von diesem Rückstand aber gänzlich unbeeindruckt und überrannte die Einheimischen gerade zu zu Beginn des vierten Satzes. Dem Team von Coach Simon Scheerer gelang in dieser Phase wenig und es geriet über 0:4 und 2:10 schnell mit 6:16 in Rückstand.  Zwar stabilisierten sich die Oberschwaben wieder, konnten den Punkterückstand aber nicht mehr entscheidend verkürzen. Mit 25:15 bracht die TSF den Satz sicher nach Hause und erzwang den Tie-Break. In diesem zeigten sich die TGlerinnen nervenstark und hellwach und gingen schnell mit drei Punkten in Führung. Diesen Vorsprung verteidigten sie mit großem Kampfgeist und nutzten die paar Eigenfehler mehr, die die Gäste sich nun leisteten, um den Tie-Break mit 15:11 für sich zu entscheiden und die ersten beiden Punkte einzufahren. Kommenden Samstag steht mit dem Auswärtsspiel beim Aufstiegsfavoriten und Tabellenführer TG Biberach eine äußerst schwere Aufgabe auf dem Programm.
TG: Sybille Bosch, Carolin Buschbacher, Alexandra Graf, Julia  Herkommer, Linda Kempter,
Cathrin Reimer, Desiree Sättele, Christina Stärk, Laura Weber, Maya Wollin

Seite 1 von 2
Template by JoomlaShine