TG Bad Waldsee - Volleyball

Jürgen Herkommer

Jürgen Herkommer

SV Gebrazhofen - TG Bad Waldsee II 3:1 (25:21, 25:21, 19:25, 25:21)
ASV Botnang II - TG Bad Waldsee II 2:0 (25:20, 29:27)
SV Fellbach IV - TG Bad Waldsee II 2:1 (23:25, 25:15,15:11)

Die zweite Männermannschat hat beim Relegationsturnier in Botnang den Aufstieg in die Landesliga verpasst. Das Turnier stand unter keinem guten Stern für die Waldseer, knappe Sätze wurden meist verloren, knappe Schiedsrchterentscheidungen fielen bei entscheidenden Punkten gegen die TG und zu allem Unglück file mit Valentin Marth ein wichtiger Spieler schon im zweiten Satz verletzngsbedingt für den Rest des Turniers aus. So standen am Ende drei Niederlagen zu Buche und das Team von Christian Romstedt konnte eine gute Saison nicht mit dem Aufstieg in die Landesliga krönen.
TG: Daniel Scheerer, Mathias Walther, Valentin marth, Jannik Roming, Henry Limp, Stefan Ustinov, Akos Hardi, Patrick Bissenberger, Ralf Brzuska, Jonas Weber und Christian Romstädt

TG Biberach III - TG Bad Waldsee III 1:2 (25:22, 20:25, 12:15)
MTG Wangen - TG Bad Waldsee III 0:2 (12:25, 23:25)
TSG Schnaitheim - TG Bad Waldsee III 1:2 (20:25, 25:15, 10:15)


Am Ende einer tollen Saison stand am vergangenen Samstag in Biberach das Relegationsturnier der Damen 3 aus der B- in die A-Klasse an. Mit drei stark erkämpften Siegen aus drei Spielen, gegen Biberach (2:1), Schnaitheim (2:1) und Wangen (2:0) steigen die TG-lerinnen verdient in die nächsthöhere Klasse auf und freuen sich auf spannende Matches. „Ich bin unsagbar stolz auf die Leistung meiner Damen“, so der Trainer.
TG: Fabienne Golle, Sophia Maucher, Lisa Meisl, Linnea Müller, Anouk Rebstock, Ronja Schäfer, Silvana Schellhorn, Sophia Soherr, Jasmin Wachinger und Naomi Wagner

Samstag, 13 April 2019 10:46

Männer 2 und Frauen 3 spielen Relegation

Während die meisten Aktiven Teams die Runde mittlerweile beendet haben, sind die 2. Männer- und die dritte Frauenmannschaft am Wochenende noch in der Relegation gefordert und kämpfen hier um den Aufstieg in die Landesliga bzw. A-Klasse. Die Männer 2 spielen am Samstag ab 13:00 Uhr in Botnang und treffen dort auf die zweite Mannschaft der Gastgeber, den TSV Ellwangen II, den SV Fellbach IV und den Nachbarn SV Gebrazhofen. In diesem Feld mit in der Volleyballszene klangvollen Namen treffen die Waldseer zunächst in ihrem Gruppenspiel auf den Landesligisten SV Gebrazhofen. Das Team von Christian Romstedt reist sicher nicht als Favorit zu diesem Turnier, hat sich aber hat vorbereitet und hofft im Kampf um den Aufstieg ein Wörtchen mitreden zu können. Der Turniersieger steigt sicher auf, weitere Aufsteiger in die Landesliga sind aber wahrscheinlich, so dass es sich lohnt um jeden Platz in der Endabrechnung zu kämpfen. Auch die dritte Frauenmannschaft von Frank Mühlbauer hat nach einem starken zweiten Platz in der B-Klasse am Samstag noch die Chance den Aufstieg in die A-Klasse perfekt zu machen. Sie spielen ab 14:00 Uhr in Biberach und müssen sich mit der TG Biberach III, der MTG Wangen und der TSG Schnaitheim auseinandersetzen.

Neben der Bezirkspoklendrunde der Frauen mit Beteiligung der zweiten Mannschaft sind die U18-Jugs und und U16 Mädchen der TG im Jugendpokal gefordert. Weiterhin steht jede Menge Kleinfeld-Volleyball ins Haus. Die zweite Frauenmannschaft hat sich für die Bezirkspokalendrunde im Bezirk Süd qualifiziert und spielt diese am Sonntag ab 11:00 Uhr in Bermatingen. Gegner sind aus der Bezirksliga der favorisierte VfB Friedrichshafen und der VC Baustetten 2, sowie der Gastgeber us der A-Klasse TSV Bermatingen. Die beiden parallel statt findenden Halbfinals werden vor Ort ausgelost. Im Jugendpokal kämpfen die beiden männlichen U18 Teams am Sonnatg ab 11:00 in Remshalden mit den gastgebern , dem TB Cannstatt und dem TSV Musberg zum die letzten beiden Plätze der Endrunde. Bereits am Samstag wagen sich ab 11:00 Uhr in der Eugen-Bolz-Sporthalle die Mädchen der U16 zu ersten Mal auf's Großfeld. Dabei treffen sie mit den beiden Teams vom FV Tübinger Modell, dem VfB Fridrichshafen, dem TV Markdorf und dem SV Ochsenhausen auf sehr starke Konkurrenz. AUf dem Kleinfeld spielen die Bambinis am Samstag ab 14:00 Uhr in Baustetten und die U13 und U15 Teams spielen am Sonntag. Die Jungs der U13 und U15 spielen am Sonntag ab 11:00 Uhr in der Eugen-Bolz-Sporthalle um die Bezirksmeisterschaft, die Mädchen der U13 spielen zur gleichen Zeit in Ochsenhausen und die U15 Mädchen ab 13:00 Uhr in Horgenzell.

Donnerstag, 28 März 2019 19:58

Letzter Spieltag der Meisterschaftsrunden

Nachdem die erste und dritte Männermannschaft die Saison bereits beendet haben, absolvieren an diesem Wochenende auch die restlichen Aktiven-Teams ihr letztes Spiel. Die Oberliga – Frauen der TG haben als Aufsteiger den sechsten Platz bereits sicher und das Saisonziel mit Bravour erreicht. Zum Saisonabschluss haben sie am Samstag ab 19:00 Uhr den VC Baustetten zu Gast. Die Gäste stehen bereits als Absteiger fest, überraschten aber zuletzt regelmäßig mit Satzgewinnen und knappen Satzverlusten. Mit Sicherheit also kein Spaziergang für die Einheimischen, die eine klasse Saison mit einem Heimsieg beenden möchten. Sollte dieser gelingen, könnte sich die TG, bei entsprechendem Ausgang der anderen Spiele, sogar noch um einen oder zwei Plätze in der Tabelle verbessern. Dazu ist allerdings eine konzentrierte und stärkere Leistung als am letzten Wochenende notwendig. Keinen Einfluss mehr auf die Tabelle haben die letzten Spiele der beiden Bezirksliga – Teams. Die Männer spielen am Samstag ab 14:00 Uhr beim TSV Eningen 3, werden die Saison aber so oder so auf dem zweiten Tabellenplatz beenden und in zwei Wochen die Aufstiegsrelegation in die Landesliga bestreiten. Vor einer fast unlösbaren Aufgabe steht die zweite Frauenmannschaft. Als sicherer Absteiger müssen sie am Samstag ab 17:00 Uhr beim ungeschlagen Tabellenführer TSG Eislingen antreten. Sollten die Gastgeberinnen SV Horgenzell 2 erwartungsgemäß ihr Spiel gegen den VfB Friedrichshafen 3 gewinnen ist auch das anschließende Spiel des Tabellenführers gegen den Tabellenzweiten TG Bad Waldsee 3 bedeutungslos. Der Spieltag in Horgenzell beginnt am Sonntag um 11:00 Uhr.

Am letzten Spieltag der Regionalliga müssen die TG Volleyballer beim Tabellenletzten in Freiburg antreten. Der Bundesliganachwuchs vom Zweitligisten FT Freiburg rekrutiert sich größtenteils aus jugendlichen Kaderspielern des südbadischen Volleyballverbands. Diese bringen viel Potential mit, lassen es aber altersbedingt oft an Konstanz und Cleverness in den entscheidenden Situationen vermissen. In der Folge mussten sie im Lauf der Saison diverse knappe Satz- und Spielverluste einstecken. So im Hinspiel in Waldsee als die FT den Einheimischen eine spannende Partie auf Augenhöhe lieferte, aber eine 1:3 Niederlage kassierte. Zwar haben sie sich die Breisgauer in der Rückrunde an die vor ihnen liegenden Teams aus Breisach und Karlsruhe herangearbeitet, stehen aber seit dem letzten Spieltag als Absteiger fest und können nun am letzten Spieltag unbeschwert aufspielen. Das macht die Aufgabe für die TG sicher nicht einfacher, zumal diese erneut ersatzgeschwächt ins Badische reisen muss. Umgekehrt haben auch die Waldseer nichts mehr zu verlieren, sie können vom vierten Platz nicht mehr verdrängt werden. Mt einem Sieg könnte sich das Team von Evi Müllerschön und Peer Auer bei gleichzeitigen Niederlagen der vor ihnen liegenden Teams aber in der Tabelle noch verbessern. Grund genug zum Saisonende noch einmal alles in die Waagschale zu werfen. Spielbeginn am Samstag in Freiburg ist um 16:00 Uhr.
Als Aufsteiger in die Oberliga haben die Damen der TG sich am letzten Wochenende bereits zwei Spieltage vor Saisonschluss den endgültigen Klassenerhalt gesichert und können ebenfalls unbeschwert spielen. Zum letzten Auswärtsspiel müssen sie am Sonntag die weite Reise nach Ditzingen antreten. Die Gastgeberinnen spielen eine starke Saison und bewegen sich die gesamte Saison über im Mittelfeld der Tabelle und rangieren aktuell einen Punkt hinter dem Team von Jan Herkommer. Die TG möchte ihre glänzende Position gerne verteidigen und wird alles daran setzen auch in Ditzingen was Zählbares mitzunehmen.
Neben den beiden ersten Mannschaften sind nahezu alle Jugendteams der TG im Einsatz. Die beiden U20 und U18 Teams spielen dabei in den Hauptrunden um den Württembergischen Jugendpokal. Die U20 weiblich spielt ab 11:00 Uhr in eigener Halle gegen Friedrichshafen, MADS Ostalb, Eglofs und Tübingen, während die U20 Jungs zeitgleich in Ulm auf die Gastgeber, Ravensburg, Laupheim und Eningen treffen. Am Sonntag spielen die beiden U18 Jungs Teams der TG ab 11:00 Uhr in der Eugen-Bolz- Sporthalle auf Esslingen, Cannstatt und Stuttgart, die U18 Juniorinnen in Kressbronn auf die Einheimischen, Friedrichshafen, Ochsenhausen und Neuffen trifft. Weiterhin sind am Samstag die U13 Jungs – In Waldsee – und Mädchen und am Sonntag die beiden U15 Teams am Start.

Bei den Volleyballern neigt sich die Saison der aktiven Mannschaften dem Ende zu und am vorletzten Spieltag sind alle Teams der TG im Einsatz. Die Männer haben im letzten Heimspiel der Saison den SSC Karlsruhe II zu Gast. Die Badener sind diese Saison gemeinsam mit der SG BEG United aus Breisach in die Regionalliga aufgestiegen und kämpfen mit eben diesen und FT Freiburg verbittert um den Klassenerhalt.Die Gäste brauchen also dringend jeden Punkt und werden ihre Chance in Waldsee zu punkten entschlossen suchen. Die TG ihrerseits kämpft nach der Niederlage in Freiburg noch um den  dritten Tabellenplatz und möchte sich in einer überraschend starken Saison von ihren Fans mit einem weiteren Sieg im letzten Heimspiel verabschieden. Dazu ist sicher wieder eine stärkere Leistung als zuletzt im Breisgau notwendig. Das Trainergespann Evi Müllerschön und Peer Auer baut auf die bisherige Heimstärke und hofft auf ein weiteres Erfolgserlebnis. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr in der heimischen Eugen-Bolz-Sporthalle.
Zuvor spielen ab 15:00 Uhr die Frauen in der Oberliga gegen die junge VLW – Nachwuchsmannschaft. Das Team rekrutiert sich aus noch sehr jungen Kader – Spielerinnen, die in der Oberliga weitere wichtige Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln und von Auf- und Abstieg ausgenommen sind. Nichtsdestotrotz zählen die Partien für alle Kontrahenten ganz normal. Die jungen Gäste haben großes Potential, können dies aber dem Alter geschuldet oft noch nicht konstant über mehrere Sätze abrufen. Keine leichte Aufgabe also für die Einheimischen, für die es gilt das Spiel äußerst konzentriert anzugehen und die letzten fehlenden Punkte zum dann auch rechnerisch sicheren Klassenerhalt frühzeitig zu holen. Den Grundstein dazu legte das Team von Jan Herkommer mit einer überzeugenden Leistung und einem 3:2 Sieg in Rottenburg. Gelingt es eine ähnlich gute Vorstellung zu zeigen geht die TG mit der ungewohnten Favoritenrolle ins Spiel. Fast exakt 24 Stunden später treten die Damen erneut in heimischer Halle an, ab 16:00 Uhr geht es im zweiten Spiel an diesem Wochenende unter gänzlich anderen Vorzeichen gegen den SV Fellbach. Die Gäste kämpfen mit Biberach und Backnang um die Meisterschaft und kommen als Favorit ins Oberschwäbische. Die TG kann ihrerseits locker aufspielen und möchte den Gästen einen spannenden Kampf liefern.
Die zweite Männermannschaft fährt am Samstag zum vorentscheidenden Spiel um die Meisterschaft zum – allerdings mit einem Spiel weniger - punktgleichen SSC Tübingen. Das Hinspiel haben die Waldseer verloren und möchten alles daran setzen sich zu revanchieren und die Meisterschaft offen zu halten. Spielbeginn in Tübingen ist um 16:00 Uhr. Vor dem Oberligaspiel am Sonntag finden ab 10:30 Uhr die Heimspiele von Frauen 2 und Männer 3 statt. Die Frauen treffen in der Bezirksliga auf den direkt vor ihnen liegenden SV Eglofs und den Tabellenzweiten SV Bartenbach. Um doch noch den Relegationsplatz zu erreichen müssen sie beide Spiele gewinnen. Zeitgleich trifft die junge „Dritte“ an ihrem letzte Spieltag auf den TV Kressbronn II und den Nachbarn aus Bad Wurzach. Bereits am Samstag spielen die Frauen 3 ab 15:00 Uhr in der B-Klasse in Bad Wurzach und versuchen dem SV Horgenzell II auf den Fersen zu bleiben.

Auch am Fasnetswochenende sind Volleyballmannschaften der TG Bad Waldsee im Einsatz und zwar die zweite und dritte Frauenmannschaft und die Männer 3. In der Bezirksliga  müssen die Damen am Samstag ab 14:00 Uhr beim VC Baustetten 2 antreten. Dabei steht die TG mit dem Rücken zur Wand und muss wohl in Baustetten gewinnen, wenn sie die Chancen auf den Klassenerhalt noch erhalten möchte. Keine leichte Aufgabe, zumal die kleine Halle in Baustetten bei den Auswärtsteams wenig beliebt ist. Zur gleichen Zeit spielt die dritte Damenmannschaft von Frank Mühlbauer in heimischer Halle gegen den TSV Saulgau und die BSG Immenstaad II. Ziel ist es mit zwei Siegen dem Tabellenführer SV Horgenzell II auf den Fersen zu bleiben und sich bereits vorzeitig den Relegationsplatz für den Aufstieg in die A-Klasse zu sichern. Ein harter Gang steht der dritten Männermannschaft ins Haus. Sie muss beim verlustpunktfreien Tabellenführer KSV Unterkirchberg II antreten und ein Punktgewinn wäre eine Überraschung. Auch diese Partie findet am Samstag ab 14:00 Uhr statt.

ach einem achtstündigen Turnier mit teils hochklassigem Volleyball schlägt der VfB Friedrichshafen die Konkurrenten aus der Bischofstadt knapp.
Der Vorrundenverlauf in der Bad Waldseer Gymnasiumhalle gestaltete sich erwartungsgemäß in teils hochattraktiven Duellen. So waren in beiden Gruppen die vermeintlichen Underdogs nicht bereit, sich ohne tapfere Gegenwehr dem Bundesliganachwuchs des TV Rottenburg und des VfB Friedrichshafen zu stellen. Letzterer setzte sich gegen VolleyAlb Dettingen 2:0 (25:16, 25:11) und den MTV Ludwigsburg 2:0 (25:14, 25:14) durch, ersterer schlug Gastgeber TG Bad Waldsee 2:0 (25:10, 25:13) und den TSV Mutlangen ebenfalls 2:0 (25:13, 25:15) Beide Favoriten erreichten sicher die Halbfinals.
Die eigentliche Spannung der Vorrundenspiele bezog sich auf die Frage, wer von den beiden jeweils geschlagenen Teams das andere besiegen und sich damit ebenfalls für das Halbfinale qualifizieren würde. In Gruppe A gelang es dem TSV Mutlangen, der den Gastgebern mit 2:0 (25:13, 25:11) klar die Grenzen aufzeigte. In der anderen Gruppe setzte sich der MTV Ludwigsburg mit 2:0 (25:20, 25:22) gegen die VolleyAlb Dettingen durch.
Mit den Halbfinals und den Platzierungsspielen nahm die Dramatik des Turniers an Fahrt auf. Die Halbfinals als Überkreuzspiele brachten den VfB Friedrichshafen mit dem TSV Mutlangen zusammen. Der Favorit vom Bodensee ließ dabei nichts anbrennen und gab beim 2:0 (25:18, 25:18) dem Gegner wenig Chancen. Im anderen Spiel gelang dem TV Rottenburg ein eher ungefährdeter Erfolg mit 2:0 (25:16, 25:9) gegen den MTV Ludwigsburg.
Um Platz fünf kämpften schließlich die bis dahin etwas enttäuschenden Kurstädter gegen VolleyAlb Dettingen. Sie verließen dabei ihre Rolle als gute Gastgeber und boten den Ostälblern einen spannenden und harten Dreisatzkampf, den sie mit 2:1 (31:29, 22:25, 15:12) für sich behielten. Das Spiel um den dritten Platz wurde in zwei - allerdings sehr eng gestalteten - Durchgängen entschieden. Dabei erwiesen sich die jungen Männer des TSV Mutlangen als die etwas reifere und abgezocktere Truppe, die den MTV Ludwigsburg mit 2:0 (25:20, 25:23) in die Schranken wies.
Allein zwölf Spieler aus der zweiten Bundesliga standen im abschließenden Endspiel VfB Friedrichshafen gegen TV Rottenburg am Netz. Dementsprechend hochklassigen Männervolleyball erlebte das zahlreiche Publikum. Obwohl beide Mannschaften mit dieser Finalteilnahme bereits für die Süddeutschen Meisterschaften als letzte Hürde vor den „Deutschen“ qualifiziert waren, boten sie teils begeisternden Sport. Wer bis zum Ende in der Halle ausgehalten hatte, sah sich reichlich belohnt. 25:18 lautete das erste Satzergebnis nach fast ausgeglichenem Verlauf für die Männer vom See. Ausgeglichener als Akt eins ließ sich der zweite Satz an. Beim Stand von 10:9 befand sich Rottenburg erstmals in Führung, die das wiedererstarkte Team bis zum Satzendstand von 25:19 nicht mehr abgab. Wiederum ausgeglichen verlief der  anschließende TieBreak. Nach engen Zwischenständen zeigte sich der VfB am Ende mit 15:13 als verdienter, wenn auch glücklicher Württembergischer Meister.

In der Oberliga treffen die Damen der TG Bad Waldsee am Sonntagnachmittag in heimischer Halle auf den SV Horgenzell. Die Gäste haben zuletzt fleißig Punkte gesammelt, rangieren aber immer noch auf einem Abstiegsplatz und sind also dringend auf weitere Zähler angewiesen. Die TG hat ihrerseits mit dem Sieg in Stuttgart am letzten Wochenende wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geholt und rangiert sieben Zähler vor den Gästen. Trainer Jan Herkommer muss erneut auf beide etatmäßige Zuspieler verzichten. Keine leichte Aufgabe, aber seine Mannschaft wird versuchen, dies genau so gut zu kompensieren wie zuletzt beim Auswärtssieg. Vieles spricht also für eine spannende und umkämpfte Partie. Spielbeginn in der Eugen-Bolz-Sporthalle ist um 16:00 Uhr.
Vor den Damen spielen die Bezirksliga Männer der TG ab 10:30 Uhr in eigener Halle. Sie treffen auf die beiden am Ende der Tabelle rangierenden Teams aus Pfullingen und Göggingen. Dies ist sicher kein Grund die Gegner in einer ausgeglichenen Liga zu unterschätzen, in der Favoritenrolle sind aber sicher die Einheimischen. Mit zwei Siegen könnte sich das Team von Chris Romstedt Mit vier Punkten wäre Platz zwei und damit die Teilnahme an der Relegation zum Aufstieg in die Landesliga bereits sicher.
Darüber hinaus steht das Wochenende aber ganz im Zeichen der Jugend. Gleich drei Teams der TG kämpfen um gute Platzierungen bei den Württembergischen Meisterschaften. Ab 11.00 Uhr kämpfen die besten Nachwuchsteams in der Gymnasiumsporthalle um den Titel des Landesmeisters. Favoriten sind die Teams aus Friedrichshafen und Rottenburg, die junge TG-  Mannschaft von Evi Müllerschön ist klarer Außenseiter. Die U20 - Juniorinnen  von Jan Herkommer reisen ins Remstal nach Kernen und möchten dort im Kampf um die Medaillen ein Wörtchen mitreden. Hinter dem favorisierten MTV Stuttgart scheint das Feld sehr ausgeglichen. Schließlich hat sich auch noch die männliche U16 für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Diese findet ab 11:00 Uhr in Friedrichshafen statt.

Template by JoomlaShine