Ralf Sauerbrey

Ralf Sauerbrey

U18 Juniorinnen, Würrtembergischer Jugendpokal, 1. Runde

1. Runde:

TSV Laupheim II – TG Bad Waldsee 0:2

TV Kressbronn – TG Bad Waldsee

KSV Unterkirchberg – TG Bad Waldsee

TSV Langenau – TG Bad Waldsee

Die TG - Nachwuchsdamen haben mit drei Siegen und einer Niederlage einen guten Start in den Jugendpokal geschafft und somit als Zweiter den direkten Einzug in die nächste Runde erkämpft. Dem Team gelang über weite Strecken ein ordentliches Spiel, mit Luft nach oben.

TG: Martyna Dabrowska, Fabienne Golle, Sara Osmanovic, Sophia Soherr, Naomi Wagner, Nora Eßlinger, Mirjam Groß, Mabeta Moudilou, Anne Rall

 

U15 Jungs, Bezirksmeisterschaft Vorrunde:

SSV Wilhelmsdorf I – TG Bad Waldsee 0:2

SSV Wilhelmsdorf II – TG Bad Waldsee 0:2

TSV Bad Saulgau – TG Bad Waldsee 0:2

SV Unlingen – TG Bad Waldsee 0:2

Eine gute Leistung zeigten die U15 – Jungs am ersten Spieltag Mit vier 2:0 Siegen gegen Wilhelmsdorf, Saulgau und Unlingen setzten sie sich an die Spitze ihrer Vorrundengruppe.

TG: Tobias Graf, Beat Renz, Joshua Bohner, Samuel Degasperi, Finn Frank, Marvin Soldan

 

U15 Mädchen, Bezirksmeisterschaft Vorrunde:

TG Bad Waldsee – TG Biberach I 0:2

TG Bad Waldsee – TG Biberach II 1:1

TG Bad Waldsee – MTG Wangen 1:1

TG Bad Waldsee – TSB Ravensburg 2:0

Auch die U15 Mädchen starteten gut die Meisterschaftsrunde und mussten sich nur der TG Biberach I geschlagen geben. Nach zwei Unentschieden gegen Biberach II und Wangen undeinem Sieg gegen Ravensburg haben sie sich auf Rang drei ihrer Vorrundengruppe eingereicht.

TG: Ida Bade, Ana-Sofia Degasperi, Dana und Nora Heinzler, Gabriela Marek, Antonia Matt, Jirta Politis, Ellen Scheftschik, Sevde Ünlü

U18 Jungs spielen Württembergische Meisterschaften in Schmiden

Während die aktiven Mannschaften ein spielfreies Wochenende haben, sind vier Jugendmannschaften der TG Bad Waldsee im Einsatz. Die männliche U18 fährt am Samstag zu den Württembergischen Meisterschaften nach Schmiden. Neben den beiden favorisierten Nachwuchsteams der Bundesligisten VfB Friedrichshafen und TV Rottenburg, haben sich der TSV Schmiden, der MTV Ludwigsburg, der TSV Ellwangen und eben die TG für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Die Oberschwaben sind mit Rottenburg und Ellwangen in einer Gruppe und werden sich vermutlich mit dem Team von der Ostalb um den zweiten Platz im Halbfinale auseinander setzen. Klarer Favorit auf den Gruppensieg ist der TV Rottenburg. Turnierbeginn in Schmiden ist um 11:00 Uhr. Die U18 Mädchen spielen in der ersten Runde des württembergischen Jugend Pokals in Laupheim und treffen dort ab 11:00 Uhr auf Laupheim 2, Kressbronn, Unterkirchberg und Langenau. Am Sonntag findet der erste Spieltag der U15 Teams statt. Die Mädchen spielen ab 11:00 Uhr in der heimischen Eugen-Bolz-Sporthalle, die Jungs spielen zur gleichen Zeit in Unlingen.

Volleyballer der TG Bad Waldsee gewinnen gegen die TSG Heidelberg mit 3:2

In einem spannenden und hoch emotionalen Regionalliga-Spiel, erkämpften sich die Volleyballer der TG Bad Waldsee gegen die TSG Heidelberg-Rohrbach einen spektakulären 3:2 Sieg (15:25, 19:25, 25:23, 26:24, 15:5). Vor dem Spiel lagen die Männer der TG einen Platz vor den Heidelbergern, nur ein Punkt trennte den Tabellendritten vom Tabellenvierten. So starteten beide Mannschaften hoch motiviert in das Spiel. Die Heidelberger zudem mit dem Wissen um ihre Heimstärke, hatten sie doch in dieser Saison noch nie ein Spiel in eigener Halle ohne Punktgewinn beendet. Was dann allerdings in den ersten beiden Sätzen von den Heidelbergern gezeigt wurde, unterstützt von einer vollen Halle mit jubelnden Fans, war fast unglaublich. Ein fehlerfreies, energiegeladenes Spiel, verbunden mit einer bemerkenswerten Spielfreude, setzte die Herren der TG von Anfang an so unter Druck, dass sie selbst kaum in der Lage waren, zu ihrem eigenen Spiel zu finden. Schon nach 40 Minuten hatte Heidelberg die ersten beiden Sätze verdient hoch gewonnen. Einziger Lichtblick in dieser Phase war, dass die TG den Sechs-Punkte-Abstand beim 8:14 im zweiten Satz bis zum Satzende von 19:25 verwalten konnte. Dass die TG dann die nächsten zwei Sätze für sich entschied, hatte mehrere Gründe. Simon Bergmann, Axel Bloching, Pirmin Dewor, Pascal Eisele, Jan Herkommer, Tim Knaus, Lucas Romer und Simon Scheerer zeigten einmal mehr, was sie als Mannschaft ausmacht. Die interne Feinabstimmung, die mannschaftliche Geschlossenheit und ein nie aufgebender Kampfgeist und Einsatzwille bestimmten Satz drei und vier. Dazu kamen kluge taktische Umstellungen vom Trainerteam Evi Müllerschön und Peer Auer, die die Annahme stabilisierten und das eigene Angriffsspiel weiter sicherten. Auch Physiotherapeutin Carolin Buschbacher unterstützte wie immer professionell. Trotzdem verliefen beide Sätze hochspannend. In Satz drei führte die TG fast durchgehend, bevor sich die Heidelberger wieder auf ein 23:23 herankämpften. Mutig spielten die Oberschwaben weiter und beendeten den Satz mit 25:23. Noch dramatischer verlief die Endphase des vierten Satzes. Beim Stand von 24:22 hatten die Heidelberger zwei Satz- und damit auch zwei Matchbälle. Nervenstark hielt die TG dagegen und erkämpfte sich mit einem 26:24 den Gang in den fünften Satz, den Tie-Break. Mindestens ein Punkt war gesichert. Den Männern der TG Bad Waldsee gelang es, ihre ganze positive Energie aus dem Gewinn der vorangegangenen zwei Sätze mit in den Tie-Break zu nehmen. Sie führten relativ schnell mit 4:1. Frustriert vom Verlauf des gesamten Spieles fanden die Gastgeber nicht mehr zu ihrem Spiel, erhielten sogar noch eine rote Karte. Ein 15:5 im Tie-Break, damit verbunden ein 3:2 Gesamtsieg, war sicher auch das Ergebnis der mentalen Stärke der Waldseer Spieler und ihrer Bank über das gesamte Spiel. Mit den gewonnenen zwei Punkten stabilisiert sich die TG weiter ihren dritten Tabellenplatz in der Regionalliga.

Für die TG spielten: Simon Bergmann, Axel Bloching, Pirmin Dewor, Pascal Eisele, Jan Herkommer, Tim Knaus, Lucas Romer und Simon Scheerer

TG Bad Waldsee - TSG Backnang 0:3 (28:30, 18:25, 22:25)

Gegen die TSG Backnang hatten die Waldseer Damen in der Volleyball Oberliga erneut das Nachsehen. In einem von Höhen und Tiefen geprägten Spiel mussten sie sich dem Tabellendritten nach rund 80 Minuten mit 3:0 geschlagen geben. Wieder voll besetzt trat die TG gegen die ebenfalls gut besetzten Backnanger an. Von Beginn an entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel. Beide Teams setzten die gegnerische Annahme mit starken Aufschlägen unter Druck, sodass das Spiel vor allem durch die Außenangreifer bestimmt wurde. Die Zuschauer in der Eugen-Bolz-Halle sahen immer wieder spektakuläre, von tollen Abwehraktionen geprägte Ballwechsel. Beim Stand von 24:22 schien der erste Satzgewinn der TG bereits in Reichweite. Die Gäste wehrten jedoch beide Satzbälle ab und erkämpften sich ihrerseits Satzbälle. Das bessere Ende hatte in diesem Satz am Ende die TSG Backnang und ging mit 1:0 in Führung. Auch im zweiten Durchgang schafften es die Waldseer Damen nicht, die Annahme zu stabilisieren und konnten ihre starken Mittelangreifer viel zu selten einsetzen. Zwar erkämpften sie sich durch eine weiterhin hervorragende Abwehr immer wieder Punkte. Das reichte jedoch nicht, einen Vorsprung herauszuarbeiten. Die Backnanger setzten sich zur Mitte des Satzes ab und gewannen auch den zweiten Durchgang verdient mit 25:18. Im dritten Satz zeigte sich ein weiteres Problem der TG in dieser Saison. Zu oft verschlafen die Damen den Anfang und sehen sich einem hohen Rückstand ausgesetzt. Mit 2:9 lagen die Frauen der TG bereits zurück. Trotzdem gaben sie sich nicht auf, erkämpften sich aus einer nun endlich sich stabilisierenden Annahme immer wieder Punkte und konnten so den Rückstand langsam verkleinern. Beim Stand von 20:22 sah sich der gegnerische Trainer gezwungen eine Auszeit zu nehmen, zunächst allerdings ohne Wirkung. Bis auf einen Punkt arbeiteten sich die TG-Damen heran, wurden jedoch für ihren Kampfgeist nicht belohnt. Knapp gewannen die Gäste das Spiel mit 25:22 und entführten drei Punkte. Die TG hingegen muss die dritte Niederlage in Folge einstecken und ist in der Hinrunde immer noch ohne Punkte. Nach einem spielfreien Wochenende gilt es, gegen die nächsten Gegner Stuttgart und Horgenzell endlich wieder zählbares zu gewinnen.

TG: Weber, Herkommer, Reimer, Real, Bosch, Wollin, Schmidinger, Kempter, Fluhr, Gamrot.

Dienstag, 05 Februar 2019 09:52

Bezirksliga - Herren 2 weiter auf Erfolgskurs

SV Unlingen – TG Bad Waldsee II 0:3 (23:25, 21:25, 23:25)

Am Sonntag trat die zweite Herrenmannschaft beim Tabellendritten in Unlingen an. Im ersten Satz fanden beide Mannschaften nur schwer ins Spiel. Der Satz war von vielen Aufschlagfehlern geprägt und es entstand kaum Spielfluss. Trotzdem konnte die TG den Satz ganz knapp mit 25:23 für sich entscheiden. Im zweiten Satz wurde das Spiel dann auf beiden Seiten besser. Mit einer Aufschlagserie konnten sich die Waldseer dann aber aus einem Rückstand in eine 3 Punkte-Führung befördern und retteten diese Führung zum 25:21 Satzgewinn. Auch der dritte Satz war lange ein enges Rennen, das die Gäste für sich entscheiden konnten. Am Ende stand es 25:23 und die Waldseer gingen mit drei Punkten als Sieger vom Platz und sichern sich die vorübergehende Tabellenführung. Am 24.02. kommen der Tabellenletzte VfL Pfullingen und der Vorletzte SG Göggingen nach Bad Waldsee.

Für die TG spielten: Christian Romstedt, Patrick Bissenberger, Mattias Walther, Jonas Weber, Ralf Brzuska, Daniel Scheerer, Henry Limp, Jannik Roming

TSB Ravensburg – TG Bad Waldsee II 3:0 (25:15 25:22 25:19)

Mit einem sehr knappen Kader von sieben Spielerinnen, reiste die zweite Waldseer Damenmannschaft zum TSB Ravensburg. So war es dem Trainergespann Lucas Romer undSimon Scheerer nicht möglich taktische Wechsel zu vollziehen. Schwer starteten die Volleyballerinnen in das Spiel, konnten über den ganzen Verlauf nicht ihr Potenzial abrufen und verlor deutlich 0:3. Es lässt sich leider nicht mehr verleugnen, dass die Damen im Abstiegskampf angekommen sind. Die nächsten zwei Monate werden zeigen, wohin die weitere Reise geht.

TG: Carolin Buschbacher, Melanie Bucher, Désirée Sättele, Jana Gönner, Alina Nessensohn,Katrin Straub, Tabea Wagner

Dienstag, 05 Februar 2019 10:00

B-Klasse - Damen 3 bleiben im Aufstiegsrennen

TG Bad Waldsee III – VfB Friedrichshafen IV 3:0 (25:5, 25:5, 25:7)

TG Bad Waldsee III – SG Gebrazhofen /Waldburg 3:1 (17:25, 25:19, 25:12, 25:20)

Zu Beginn der ersten Partie taten sich die jungen TG-Damen gegen stark kämpfende Gäste schwer den Ball ins Ziel zu bringen. Von Ball zu Ball steigerten sie sich aber, und brachten nach gutem Annahme- und Abwehrspiel die Bälle im gegnerischen Feld unter. Die Angaben schlugen nun auch wieder verstärkt ein. Ein verdienter Sieg nach tollem Kampf. Das Ergebnis des zweiten Spiels lässt es einfacher erscheinen als es war, zumal die noch sehr jungen VfB-lerinnen seit der Vorrunde einiges dazugelernt haben. Aber konzentriert bei den Aufschlägen wurde Punkt für Punkt gesammelt. Und nahezu alles was übers Netz kam konnte in wichtige Punkte im Aufstiegsrennen umgewandelt werden.

TG: Mirjam Groß, Sophia Maucher, Lisa Meisl, Linnea Müller, Anouk Rebstock, Ronja Schäfer, Silvana Schellhorn, Sara Osmanovic und Naomi Wagner.

TSV Musberg – TG Bad Waldsee 0:2 (19:25 20:25)

Mit einem 2.0 Hinspielerfolg im Gepäck fuhr die U16 zum Rückspiel nach Musberg und konnte mit einem weiteren 2:0 Sieg die Qualifikation zur Teilnahme an den Württembergischen Meisterschaften perfekt machen. Die TG Jungs konnten die Sache in einem lange ausgeglichen ersten Satz am Ende souverän für sich entscheiden und gewannen in der Folge auch den zweiten Satz und damit das Spiel.

TG: Fabian Soldan, Denis Seidel, Hannes Souard, Luca und Timo Ehm, Tobias Graf, Beat Renz, Joshua Bohner, Samuel Degasperi

Die TG Bad Waldsee gewinnt gegen den VfL Sindelfingen mit 3:1

Gegen den VfL Sindelfingen eroberten sich die Volleyballer der TG Bad Waldsee am vergangenen Samstag in einem mitreißenden Spiel klar einen 3:1 Sieg (23:25, 25:18, 25:16, 25:15). Gemeinsam mit den Regionalligaspielern war die U 20 Landesliga-Mannschaft derTG Bad Waldseer im Bus des Sponsors Omnibus Müller nach Sindelfingen gefahren. Dort bestritten und gewannen die U 20 Spieler ihr Spiel schon mit 2:0, bevor die Herren 1 im Regionalliga – Duell vor gut gefüllter Halle in den Ring stiegen. Schon in der Vorbereitung hatte sich die Frage gestellt, wie und ob es gelingen würde, den ehemaligen Bundesligaspieler Sven Metzger in den Griff zu kriegen. Und gleich im ersten Satz zeigte sich, dass diese Überlegungen durchaus berechtigt waren. Metzger war klar der dominierende Mann in der Sindelfinger Mannschaft. Einen 16:16 Zwischenstand baute er fast im Alleingang zu einer 24:19 Führung für Sindelfingen aus. Dass die Waldseer Mannschaft durchaus Potential hat, um dagegen zu halten, zeigte sich im Herankämpfen auf ein 23:24. Leider wurde die Aufholjagd nicht belohnt. Ein weiterer guter Angriff auf Sindelfinger Seite führte zum 23:25 Satzverlust für die TG.Auch im 2. Satz mussten die Oberschwaben zunächst gegen einen schnellen Rückstand ankämpfen. Ein Block von Simon Bergmann gegen den Ex-Bundesligaspieler brachte dann die Wende. Ab dem Stand von 8:8 war es die Waldseer Mannschaft, die das ganze Spielgeschehen dominierte. Aus einer soliden Annahme und Abwehr um die wechselnden Liberos Pascal Eisele und AkosHardi, bediente Zuspieler Simon Scheerer alle Angriffspositionen variabel, ideenreich und präzise. Simon Bergmann und Tim Knaus sammelten so schnell und spektakulär ihre Punkte über die Mitte. Pirmin Dewor und Axel Bloching schmetterten auf der Diagonalposition. Jan Herkommer und Hauptpunktesammler Lucas Romer setzten sich über die Außenangriffsposition gegen den Block und die Abwehr der Sindelfinger Mannschaft durch. Satz zwei wurde mit 25:20 gewonnen. In Satz drei und vier gelang es der Sindelfinger Mannschaft kaum noch, ihre Hauptangreifer dominant und Punkte bringend einzusetzen. Die Abstimmung zwischen einzelnen Mannschaftsteilen stimmte nicht mehr und gleichzeitig verpufften viele der Sindelfinger Angriffe im gut gestellten Waldseer Block. Die Oberschwaben spielten ihr technisch sauberes, variables und druckvolles Spiel weiter. Variantenreich und intelligent im Aufschlag waren sie in den meisten Ballwechseln von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Trainerteam Evi Müllerschön und Jürgen Herkommer, der den erkrankten Peer Auer vertrat, lobten ihre Mannschaft, die auch durch ihre interne Feinabstimmung, ihre Einsatzbereitschaft und ihre mannschaftliche Geschlossenheit gefiel. Satz drei wurde so mit 25:16, Satz vier mit 25:15 und somit das ganze Spiel mit 3:1 gewonnen. Die Regionalligaspieler der TG Bad Waldsee haben mit diesem Sieg ihren dritten Tabellenplatz weiter gefestigt. Sie stehen dort nun punktgleich hinter dem Tabellenzweiten, dem USC Freiburg, der gegen den Tabellenersten, den MTV Ludwigsburg mit 3:0 verloren hat.

Für die TG spielten: Simon Bergmann, Axel Bloching, Pirmin Dewor, Pascal Eisele, Akos Hardi, Jan Herkommer, Tim Knaus, Lucas Romer, Ralf Sauerbrey und Simon Scheerer

Mittwoch, 30 Januar 2019 07:11

Oberliga: Damen mit deutlicher Niederlage

TG Bad Waldsee – TG Biberach 0:3 (16:25, 21:25, 15:25)

Eine deutliche Niederlage setzte es für die Waldseer Volleyballerinnen in der Volleyball Oberliga. Gegen den Nachbar aus Biberach hatten die Waldseerinnen wie auch schon im Hinspiel das Nachsehen und verloren mit 3:0. Stark ersatzgeschwächt starteten die Waldseerinnen in das Spiel. Mit Lisanne Majovski, Sybille Bosch und Luisa Fluhr fehlten gleich drei Spielerinnen. Dies konnte jedoch nicht als Entschuldigung für den schlechten Start der Waldseer gelten. Nach 9 Aufschlägen von der Biberacherin Franziska Arendt und 2 wirkungslosen Auszeiten von Trainer Herkommer gelang den Waldseer Damen erst beim Spielstand von 0:9 der erste Punkt. Diesen Rückstand verwalteten die Gäste souverän und ließen den Waldseern keine Chance. Diese hatten wie auch im Hinspiel vor allem in der Annahme enorme Problem. Doch auch der große Block und die körperliche Überlegenheit der Gäste machte der TG zu schaffen. Der zweite Satz gestaltete sich ausgeglichener. Die beiden Mannschaften lieferten sich nun einen offenen Schlagabtausch, geprägt von vielen Blocks und starken Aufschlägen. Die Gäste, die ebenfalls nicht in voller Besetzung antreten konnte, schafften es zum Ende des Satzes jedoch, die wichtigen Punkte zu machen. Bei den Waldseerinnen fehlte hingegen die Durchschlagskraft im Angriff.Knapp aber verdient siegte Biberach auch im zweiten Durchgang. Während die TG nun weiter durchwechselte, startete Gästetrainer Hecht erneut mit den gleichen sechs. Weiterhin wurde das Spiel von starken Aufschlägen und entsprechend großen Annahmeprobleme auf beiden Seiten bestimmt. Auch hatten die Waldseerinnen weiterhin Probleme, ihre Angriffe gegen den großen Block der Gäste erfolgreich abzuschließen. Trotzdem blieb das Spiel bis zum Stand von 15:14 offen. Dann brachen die TG-Damen jedoch erneut ein und verloren durch zwei Aufschlagserien auch den dritten Durchgang deutlich mit 25:15. Durch diese zweite Niederlage in Folge rutscht die TG in der Tabelle weiter nach unten und liegt nun mit nur noch 5 Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz auf Rang 7. Zudem wartet mit der TSG Backgang am nächsten Sonntag bereits das nächste Team aus der Spitzengruppe der Liga.

TG: Herkommer, Reimer, Gamrot, Weber, Kempter, Wollin, Schmidinger, Real.

Template by JoomlaShine